Anke Mendoza

Psychosomatische Energetik (PSE)

Bei der „Psychosomatischen Energetik“ handelt es sich um eine neue Naturheilmethode, die den Körper („Soma“), die Seele („Psyche“) und die Lebensenergie („Energetik“) berücksichtigt. Diese Lebensenergie im harmonischen Zusammenwirken von Körper und Seele wir zur Quelle unserer Gesundheit, Lebendigkeit und unseres Wohlbefindens.

Die Psychosomatische Energetik wurde von dem Ärzteehepaar Dr. med. R. Banis und Dr.med. U. Banis entwickelt. Die Grundidee der PSE besteht darin, dass sich Krankheiten im „feinstofflichen“ Kraftfeld des Körpers (der “Aura“) und seinen vier Schichtungen (vital, emotional, mental und kausal) widerspiegeln. Auf diesem Wissen basieren Akupunktur, Homöopathie und viele andere Naturheilmethoden. Mit Hilfe der PSE ist eine objektive Messung dieses Kraftfeldes möglich geworden. Damit kann eine ausgezeichnete Aussage über den energetischen Gesamtzustand getroffen werden. Je lebendiger und gesünder sich jemand fühlt, umso höhere Vitalwerte werden gemessen, im Idealfall um 100%. Umgekehrt misst man stark erniedrigte Werte, etwa um 30% und tiefer, bei müden, ausgelaugten und kranken Menschen.

Psychosomatische Energetik

Als Ursache für psychosomatische Gesundheitsstörungen ebenso wie für Verhaltensstörungen wurden 28 verschiedene Konflikte festgemacht, die in unserem Energiefeld, der Aura, sitzen. Um diese Konflikte identifizieren zu können, wurde das Rebatest-Gerät entwickelt, welches den Auraschichten genau definierte Schwingungen zuführt. Als Test wendet der Therapeut eine beliebige energetische Untersuchungsmethode an, z.B. Kinesiologie. Die mit dem Rebatest-Gerät zugeführten Schwingungen sind äußerst fein und beeinträchtigen den Körper selber nicht. Aus diesem Grunde ist die Behandlungsmethode auch für Kinder sehr gut geeignet. Bei ihnen wirkt sich das Kompensieren der Konflikte sehr günstig auf dem Entwicklungsprozess auf.

Psychosomatische Konflikte sind die wichtigsten Störenfriede des Energiesystems (und damit unserer Gesundheit). Durch die Beseitigung dieser Spannungen gelingen stark umwälzende und dauerhaft harmonisierende Heilungen. Bei einem Konflikt handelt es sich um unverarbeitete Gefühle, wie Trauer, Wut usw., die den Energiefluss stören. Viele Menschen haben eine instinktive Scheu vor dem Aufdecken ihrer verborgenen seelischen Probleme, aber niemand kann vor diesen davonlaufen. Die Folgen ungelöster Konflikte können zu schwerwiegenden gesundheitlichen Störungen führen.

Die Psychosomatische Energetik ist als eine bislang einzigartige, einfache, schnelle und sichere Möglichkeit anzusehen, in den tiefsten Bereichen des Unbewussten angesiedelte Konflikte und Blockaden aufzudecken und zu heilen. Wir haben uns an unseren niedrigeren Energiezustand oftmals schon lange gewöhnt und merken den Energiezuwachs meist erst nach der Konfliktauflösung. Die Messung des energetischen Gesamtzustandes ermöglicht uns Sicherheit in der Therapieüberwachung. Für die Behandlung solcher „Energieblockaden“ stehen verschiedene spezielle homöopathische Komplexmittel zur Verfügung. Sie werden entsprechend dem jeweiligen Befund eingesetzt. Der allgemeine Gesundheitszustand, ebenso die Energielage wird dadurch in vorher unbekannter Weise verstärkt.

Effekte der PSE:

  • Aufspüren von Energieblockaden und Konflikten
  • Testung von Störherden und Milieubelastungen
  • Messung von Wirksamkeit und Verträglichkeit von Medikamenten
  • Erstellen eines Therapiekonzeptes, um Selbstheilungskräfte anzuregen, das Wohlbefinden zu steigern, die Lebensenergie zu erhöhen und das spirituelle Wachstum zu steigern. Somit können Krankheiten auf ursächliche Weise vorgebeugt werden.

Bitte beachten Sie: Bei den hier vorgestellten Behandlungsmaßnahmen handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.