Anke Mendoza

Lasernadelakupunktur

Das Verfahren der Laserakupunktur ist seit mehreren Jahren bekannt. Die Akupunkturpunkte werden dabei nicht durch Einstiche mit Nadeln, sondern über die Aussendung fokussierter Laserstrahlen mit exakt definierter Energie stimuliert. Im Unterschied zur Akupunktur mit Nadeln ist diese Methode schmerz- und einstichfrei. Die Lasernadeln werden auf die Punkte aufgesetzt bzw. aufgeklebt. Somit ist die Infektionsgefahr ausgeschlossen. Lasernadeln haben biostimulatorische Effekte, d.h. sie zeichnen sich neben der eigentlichen Akupunkturwirkung durch zusätzliche biologische Heilreaktionen auf akut und chronisch erkranktes Gewebe.Das Verfahren erlaubt die Behandlung der Patienten ohne Einstiche nach den essentiellen Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die klinischen Wirkungen sind denen einer normalen Nadelakupunktur nicht nur gleichwertig, sondern in vielen Fällen auch überlegen.

Die Laserakupunktur im Vergleich zur Nadelakupunktur:

  • Keine Traumatisierung der Akupunkturpunkte
  • Keine Kollaps- oder Infektionsgefahr
  • Gute Eignung für Kinder und schmerzempfindliche Patienten
  • Bisher keine Nebenwirkungen bekannt
  • Ausgezeichnete Wirksamkeit
  • Positive laserspezifische Eigenwirkungen und Zusatzeffekte

Naturgemäß macht die Schmerz- und Nebenwirkungsfreiheit die Lasernadel gerade in der Kinderheilkunde zur idealen Methode. Lasernadeln werden sowohl in der Körper-, Ohr- und Schädelakupunktur eingesetzt.

Körperakupunktur:

Die Lasernadeln werden auf die Akupunkturpunkte mit Befestigungshülsen oder Pflastern fixiert. Die Stimulation erfolgt mit rotem und infrarotem Laser. Dabei werden die roten Laser für die eher oberflächlichen Punkte, die infraroten dagegen für die tiefer gelegen Akupunkturpunkte genutzt.
Körperakupunktur_NaturheilpraktikerLaserakupunktur_01_NaturheilpraktikerKörperakupunktur_02_Naturheilpraktiker

Ohr- und Schädelakupunktur:

Für die Ohr- und Schädelakupunktur wird ein spezieller Adapter verwendet, der eine genaue Positionierung der Lasernadeln im Kopf- und Ohrbereich gewährleistet. Diese Technik kann sowohl im Sitzen als auch im Liegen angewendet werden. Neben den roten Lasernadeln werden die grünen Lasernadel in der Ohrakupunktur und die infraroten Lasernadeln in der Schädelakupunktur eingesetzt.
Ohr- und Schädelakupunktur Naturheilpraktiker

Indikationen:

  • Beschwerden der Wirbelsäule
  • Arthrosen der großen und kleinen Gelenke
  • Schulterschmerzen
  • Tennisellenbogen
  • Fibromyalgiesyndrom
  • Chronische Polyarthritis
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Trigeminusneuralgie
  • Depression
  • Psychovegetative Erschöpfung
  • Suchterkrankungen
  • Multiple Sklerose
  • Magen-/ Darm-Erkrankungen
  • Durchblutungsstörung
  • Allergische Beschwerden
  • Asthma bronchiale
  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus
  • Allgemeine Erschöpfung
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Schuppenflechte
  • Chronische Geschwüre
  • Akne
  • Herpes
  • Gürtelrose
Laserakupunktur_02_Naturheilpraktiker