Anke Mendoza

Intravenöse Lasertherapie mit Gelblaser

Im Jahr 2013 ist es gelungen den weltweit ersten medizinischen Gelblaser für die intravenöse und interstitielle Therapie zu entwickeln.

Der Gelblaser wirkt insbesondere stark entgiftend und antidepressiv.

Im Zusammenhang mit Hypericin (natürliches Antidepressivum aus dem Johanniskraut) ist er hochwirksam bei der Therapie von Depressionen.

In Kombination mit Hypericin ist der Gelblaser auch zur Behandlung von viraler und chronischer bakterieller Infektionen (u.a. Borreliose) und Erschöpfungszustände angebracht. Positive Wirkung bei Multipler Sklerose.

Der Gelblaser stimuliert den stärksten natürlichen Photosensitizer, das Hypericin aus dem Johanniskraut, und ist so wie kein anderer Laser für die photodynamische Therapie von Krebserkrankungen geeignet.

Lasertherapie-mit-Gelblaser